Rattay Nachrichten und Neuigkeiten

Februar 2018

Neue Stumpfschweißanlage

Mit der neuen Stumpfschweißanlage für Drähte von 0,2 bis 0,7 mm Durchmesser können von jetzt ab auch für große Nennweiten praktisch endlos lange Geflechte hergestellt werden.

Die einzelnen Drähte zweier Rollen können in der Umflechtungsmaschine mittels dem Stumpfschweißverfahren stoffschlüssig miteinander verbunden werden. Die Einzellängen der Geflechte sind dann nicht mehr abhängig von der begrenzten Füllung der Drahtrollen.

Dezember 2017

Neuer Standort in England

Seit Dezember 2017 erweitert das Unternehmen ARCFLEX aus Leek/Staffordshire die Rattay Gruppe um einen zweiten Standort in England.

ARCFLEX blickt bereits auf 37 Jahre in den Branchen Metallschläuche und Kompensatoren zurück, in denen das Unternehmen sich vor allem in den Industriezweigen Luft- und Raumfahrt, Automotive, Petrochemie, Stahlerzeugung, Verdichter und Turbinen, sowie der Lebensmittelbranche hervorgetan hat.

November 2017

Verstärkung für unseren Vertrieb

Herr Sören Wenka wird uns von nun an mit seiner bereits zehnjährigen Erfahrung aus den Bereichen Metallschläuche und Kompensatoren im Vertrieb unterstützen.

Nach seiner Einarbeitungsphase ist Herr Wenka nicht nur im Außendienst, sondern auch am Standort Hünxe anzutreffen.

Oktober 2017

Neuer Standort in Österreich

Seit dem 01.10.2017 gehört die Firma INNO-FLEX aus Kottingneusiedl zur Rattay Gruppe.

Das Unternehmen hat sich mit seinem stets hoch motivierten Team zu einem führenden Hersteller von Metallschläuchen und Kompensatoren in Österreich entwickelt. Begriffe wie höchste Produkt-, Prozess- und Servicequalität werden dort genauso gelebt wie Kreativität, Problemlösungskompetenz und Innovationsfreudigkeit. Somit ist es die ideale Ergänzung für die Rattay Gruppe. Zugeordnet wird das Unternehmen der bereits langjährig in Österreich ansässigen Rattay Metallschlauch- und Kompensatorentechnik GmbH aus Himberg. So wird das gesamte Team am Standort Kottingneusiedl mit neuer Stärke im Rücken noch mehr Fahrt aufnehmen können.

September 2017

Handelsvertretung für den mittleren Osten

Ab dem 01.09.2017 wird uns das Unternehmen MSP e.K. aus Euskirchen bei unseren Projekten im mittleren Osten unterstützen.

Das international tätige Ingenieurbüro arbeitet seit 1990 in den verschiedensten Bereichen des Maschinen- und Anlagenbaus. Die Aufgabenbereiche von MSP e.K. umfassen das Projektmanagement, das Basic- und Detail-Engineering, den technischen Einkauf, die komplette Exportabwicklung sowie die Logistik.

Da unser wachsendes Portfolio mit Produkten wie Kompensatoren für FCC Einheiten erhebliches Potenzial im mittleren Osten hat, war es uns ein Anliegen einen erfahrenen Partner für diesen Handelsraum zu finden.

Juli 2017

MITS European Supplier Day 2017 / Supplier Excellence Award

Die Mahle Industrial Thermal Systems GmbH & Co. KG (www.mahle.com) gehört zu den marktführenden Unternehmen im Schienenfahrzeugbau und zählt seit Jahren mit zu den wichtigsten Kunden der gesamten Rattay Group.

Anlässlich des MITS European Supplier Day 2017, wurden über 300 Lieferanten Europaweit bewertet, aus denen dann die 50 besten für den Supplier Excellence Award nominiert wurden.

Am Ende konnten wir, die Rattay Metallschlauch- und Kompensatorentechnik GmbH, mit einem Ergebnis von 93,9%, als bester Lieferant Europaweit, den Supplier Excellence Award gewinnen.

Stellvertretend für das Unternehmen durfte Herr D. Stumpf die Auszeichnung von dem Geschäftsführer der MITS und dem Einkaufschef der Firma Mahle entgegennehmen.

Mai 2017

Neuer Standort in Frankreich

Seit dem 01.05.2017 gehört die in Lyon ansässige SFZ S.A.S. zur Rattay Gruppe. Mit der SFZ verfügt die Gruppe jetzt auch über einen ausgemachten Spezialisten für Kompensatoren, die u.a. auf LNG-Tankern, in der Petrochemie und der Energieerzeugerbranche zur Anwendung kommen. Mit diesem Zukauf sind wir neben den, von den Standorten in Dänemark, England, Tschechien, Ungarn und Österreich aus belieferten europäischen Märkten nun auch über die SFZ nicht nur in Frankreich, sondern insbesondere in Nordafrika und Asien deutlich besser vertreten.

Februar 2017

Produktinnovation / Popcorning-Effekt gehört der Vergangenheit an!

Gerne möchten wir Sie über den INOX-Steam EPDM informieren, der durch die erfolgreiche
Zusammenarbeit mit den Firmen Schloemer GmbH, Semperit und der Firma Covestro Deutschland AG, entwickelt wurde.

Bei vielen Industriekunden ist Schloemer als  Spezialist für Elastomer.- PTFE.- sowie elektrisch beheizte Schlauchleitungen für die Be.-u. Entladung von Flüssigkeiten, Gasen und Feststoffen  vertreten.

Weiter lesen

Doppelwandig hält besser: Produktneuheit »INOX-Steam EPDM«

INOX-Steam EPDM

Vorteile des INOX-Steam EPDM:

  • Geringerer Verschleiß, da Stahldraht-Druckträger nicht mit dem Medium in Kontakt kommt.
  • Höhere Betriebssicherheit durch hervorragende Vakuumfestigkeit.
  • Kein Popcorning – dadurch längere Prüfintervalle möglich.
INOX-Steam EPDM

Wichtige technische Merkmale

  • Edelstahl-Seele aus 1.4404 von Rattay
  • Stahldrähte doppellagig im Semperit-Elastomerschlauch
  • Heißwasser bis 50 bar, 120 °C
  • Dampf bis 18 bar, 230 °C (auch überhitzter Dampf)
  • Anschlussarmaturen aus Edelstahl einschließlich Montage, Prüfung und Dokumentation von Schloemer.

Dampf und Heißwasser spielten in der Schlauchtechnik-Entwicklung bisher eine eher untergeordnete Rolle. Dabei sind dies sehr anspruchsvolle Medien für Schläuche. Popcorning-Effekt und Korrosion stellen hohe Anforderungen an die Betriebssicherheit und verkürzen die Lebensdauer der traditionellen Gummischläuche. In Kooperation mit Wolfgang Petermann, Leiter des Arbeitskreises Schlauchtechnik, entwickelten Rattay und  Schloemer mit der Unterstützung von Semperit zusammen eine absolute Produktneuheit: den INOX-Steam EPDM.

Rattay und Schloemer haben sich diese technische Neuentwicklung patentieren lassen. (Patent-Nr. 10 2012 007  723)

Die Schlauchtechnik für aggressive Medien in der chemischen und petrochemischen Industrie hat in den letzten Jahren deutliche Fortschritte gemacht. Große Sprünge bei der Verbesserung von Dampfschläuchen gab es jedoch noch nicht. Zwar wurde die Zusammensetzung der Gummimischungen immer weiter verbessert, aber das größte Problem im Innern der Gummischläuche blieb: der Popcorning-Effekt. Er entsteht, wenn Dampf oder Kondensat nach einem Einsatz in den Poren der Schlauchinnenwand verbleibt und sich bei erneuter Dampfanwendung plötzlich ausdehnt. In der Folge bilden sich Dampfblasen und Gummipartikel lösen sich aus der Schlauchwand. Diese Gummipartikel verschmutzen das Medium, verstopfen das Schlauchsystem und greifen mit der Zeit die metallischen Einlagen des Druckträgers an. Mit der Konsequenz, dass die Prüfintervalle von Gummischläuchen kurz sind (in der Regel spätestens 6 Monate oder früher) und das Material schneller ermüdet.

Auf Initiative von Wolfgang Petermann wurde vor drei Jahren das Projekt „Verbesserung der Sicherheit beim Einsatz von Dampfschläuchen“ ins Leben gerufen. Der Leiter der technischen Lager- und Materialwirtschaft bei Covestro am Standort Brunsbüttel leitet den Arbeitskreis Schlauchleitungstechnik, in dem sich Anwender von Bayer, Lanxess sowie Covestro treffen. In diesem Arbeitskreis werden sicherheitstechnische und produktspezifische Themen im Umgang mit Schlauchleitungen behandelt und Empfehlungen erarbeitet. Peter Badners, Leiter der Schlauchtechnik bei Schloemer, tauscht sich seit vielen Jahren mit Wolfgang Petermann fachlich aus und wurde daher auch für dieses Projekt zurate gezogen.

Die Lösung: innen Metall, außen Gummi

Der erfahrene Schlauchtechnik-Experte von Schloemer fand schließlich den passenden Ansatz: Um den Popcorning-Effekt vollständig zu unterbinden, schlug er als Seele (Innenschlauch) einen metallischen Werkstoff vor. Gemeinsam Schloemer-Partner Rattay wurde ein spezieller Edelstahlwellschlauch aus 1.4404 entwickelt. Für den drucktragenden äußeren Schutzschlauch brachten die Experten von Semperflex/Semperit ihr Know-how aus der Herstellung von Elastomerschläuchen ein. In den Gummischlauch, der die Metall-Seele ummantelt, wurden Stahldrähte doppellagig integriert. Dabei herausgekommen ist der doppelwandige INOX-Steam EPDM in Anlehnung an die Normen EN DIN 10380 und EN DIN 6134. Seit Monaten ist der neue Dampf- und Heißwasserschlauch an einigen Standorten von Covestro, Bayer und Lanxess erfolgreich im Einsatz.

Echte Innovation im Bereich der Dampfschläuche

Der INOX-Steam EPDM vereint die Vorteile eines Metallschlauches mit denen eines Gummischlauches: Durch den Edelstahl-Liner im Innern kommen Wasser und Dampf mit dem Stahldraht-Druckträger nicht mehr in Kontakt. Gleichzeitig ist der Schlauch temperaturbeständig und druckfest sowie in der Handhabung flexibel und leicht. Tests in Zusammenarbeit mit dem TÜV haben zudem gezeigt, dass der neue INOX-Steam EPDM auch die notwendigen druck- und elektrostatischen Anforderungen erfüllt.

Wolfgang Petermann ist sehr zufrieden mit dem Ergebnis des Projektes und bedankt sich für den fachlichen Input und die technische Umsetzung: „Engagement und Ausdauer aller Beteiligten haben es möglich gemacht, dass wir im Bereich der Dampfschläuche eine echte Innovation auf den Markt bringen konnten, durch die unsere Betriebssicherheit deutlich erhöht, Kosten eingespart und Ausfälle durch Popcorning endlich vermieden werden.“

September 2016

Technik der Vergangenheit als Motivation für die Zukunft
Unter diesem Motto läuft das Projekt der „Schnellzug-Dampflokomotive 01 1104“ des eingetragenen Faszination Dampf Vereins. Gerne waren wir bereit, die Restauration der Lokomotive aus dem Baujahr 1940 zu unterstützen und haben der Organisation in Nürnberg, die hierfür benötigten Metallschlauchleitungen zur Verfügung gestellt.

August 2016

Wir suchen Sie

Wir wachsen weiter und suchen Verstärkung für unser Team!
Mit bereits über 220 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern wächst die Rattay Gruppe schnell und stetig. Wenn Sie Interesse an einer Anstellung am Standort in Hünxe haben, verfolgen Sie bitte unsere aktuellen Stellenangebote.
Sollten Sie vorab Fragen haben, so erreichen Sie Frau Waller unter der Telefonnummer 0 28 58 - 91 51 70.
Bewerben Sie sich jetzt!

Juli 2016

Frau Karin Pech

Seit Juli dieses Jahres ist Frau Karin Pech ein Teil unseres Einkaufs. Bereits vor einigen Jahren schloss sie ihre Ausbildung zur Groß- und Außenhandelskauffrau in unserem Unternehmen ab. Wir freuen uns, dass sie ihren Weg zur Rattay Gruppe zurückgefunden hat. Frau Pech hat die Durchwahl -75.

Juni 2016

Michael Leppen

Wir freuen uns Ihnen mitteilen zu können, dass Herr Michael Leppen, der im Sommer 2013 seine Ausbildung zum Industriekaufmann begann, seine Prüfung im Juni erfolgreich mit der Bestnote „sehr gut“ bestanden hat. Zukünftig dürfen wir auf seine Unterstützung im Vertriebsinnendienst der Edelstahlwellschläuche zählen. Wie bisher erreichen Sie Herrn Leppen unter der Durchwahl -25.

April 2016

Die letzten Umbauten sind geschafft ...

Nach umfangreichen Renovierungen und Umbauten wurde im April 2016 unser neues Armaturenlager in Hünxe fertiggestellt. Durch den Umbau lassen sich unsere Artikel nunmehr noch schneller und unkomplizierter ein- und auslagern.